Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


thesis:interp_schneed

Validierung von RoGeR_WB für Fruchtfolgen auf landwirtschaftlichen Flächen und Vorhersage der Änderungen in BaWü

Problemstellung

Fruchtfolgen auf Äckern werden bisher kaum, bzw meist unzureichend in fast allen Wasserhaushaltsmodellen berücksichtigt. Da jedoch die landwirtschaftlichen Flächen in vielen Einzugsgebieten einen signifikanten Anteil haben, sollte der Einfluss der sehr unterschiedlichen Früchte und Fruchtfolgen doch sehr viel grösser sein als häufig angenommen. Ein Grund für die häufige nicht vorhandene Berücksichtigung sind fehlende Daten über die räumliche und zeitliche Verteilung der Fruchtfolgen. Solch einen Datensatz haben wir jedoch jetzt erhalten und ausgewertet und können für jeden gemeinde in BaWü die Anteile der Feldfrüchte über einen Zeitraum von 30 Jahren bestimmen.

Ziel der Arbeit

Den Einfluss der räumlichen und zeitlichen Veränderung von Fruchtfolgen und Feldfrüchten auf den hydrologischen Wasserkreislauf und die Abflussbildung und Grundwasserneubildung zu untersuchen.

Methode

Die Arbeit ist in 2 Blocke aufgeteilt. Zuerst so dass Modell RoGeR_WH - ein neues Modell das für die Ermittlung von Starkregen und Grundwasservulnerabilität in BaWü eingesetzt wird und als Grundlage von Managementaufgaben dient an einem aussergewöhnlichen Datensatz von Lysimeterdaten in Zusammenarbeit mit der Agroscope (CH) validiert werden. Diese Daten erlauben an 72 Lysimeter der Einfluss verschiedenen Fruchtfolgen für verschiedene Böden und Bearbeitungen zu analysieren und damit das Modell zu validieren.

Das validierte Modell soll dann mit dem Fokus auf die Entwicklung typischer Fruchtfolgen (Vorarbeiten durch das Projekt Nachhaltige Biomassebereitstellung für die Bioökonomie in Baden-Württemberg vorhanden) für BaWü angewandt werden und die Einfluss der Klimaänderung wie auch der Veränderungen der Fruchtfolgen modelliert werden und auf die Abflussbildung und Grundwasserneubildung analysiert werden (welche Veränderung beeinflussen die Wasserhaushaltsgrössen stärker - Klimawandel oder Anbauverhalten)

Betreuung

Markus Weiler, Volker Prasuhn (Agroscope, CH) und LTEZ

Kontakt Markus Weiler markus.weiler@hydrology.uni-freiburg.de Tel. +49 (0)761 / 203-3530

Herausforderung

Modellierung, Datenanalyse, Validieren von Modellen, neue Ideen zur Berücksichtigung der Fruchtfolgen entwickeln

Sprache

Deutsch oder Englisch

Literatur

thesis/interp_schneed.txt · Zuletzt geändert: 2020/05/13 11:11 von mweiler